News
Dienstag, 14. September 2021
Am Sonntag fand das mit grosser Vorfreude erwartete Finalrennen der Mountainbike Race Series in Egg statt. Bei perfekten Wetterbedingungen sorgte das letzte Rennen vor der Winterpause für einige spannende Momente, standen doch in vielen Kategorien die Entscheidungen um den Gesamtsieg noch aus.

Viel Interesse am neu aufgestellten Cup
Nachdem die Schweizer Mountainbiker*innen bei den diesjährigen olympischen Spielen in Tokio unglaublich erfolgreich abgeschnitten haben, stieg das Interesse am Mountainbike Sport daheim deutlich. Auch in Egg fanden sich unzählige Fans und Zuschauer*innen ein, welche die 381 Fahrer*innen anfeuerten und für Stimmung sorgten.
Der neu unter dem Namen Mountainbike Race Series stattfindende Cup besteht aus fünf Rennen (eigentlich sechs, aber das erste Rennen der Saison fiel leider der Pandemie zum Opfer) welche allesamt für das Gesamtklassement zählen. Damit die Fahrer*innen jedoch ins Overall Ranking kommen, müssen sie mindestens vier Rennen bestreiten. So wurde vor und während dem Rennen viel gerechnet, denn in manchen Kategorien war die Entscheidung sehr knapp und nur wenige Punkte entschieden am Ende über den Sieg in der Gesamtwertung.

Legendäre Streckenabschnitte in Egg
Die Rennstrecke am Fuss des Pfannenstiels in Egg verlangte den Teilnehmer*innen einiges ab. Besonders drei Stellen sind berühmt-berüchtigt. Der inzwischen legendäre «Panhandle Climb» (Pfannenstiel Aufstieg) verlangt den Teilnehmer*innen alles ab, die Beinmuskeln brennen auch bei den Trainiertesten. «Nicht ganz ohne» ist auch der «Hartmann Jump», ein Sprung der direkt in das Markenzeichen des vom Skiclub Egg seit über 20 Jahren organisierten Rennens führt: den traditionellen Riesenslalom. Die roten und blauen Tore scheinen keine grosse Herausforderung, doch inmitten einer Wiese gesteckt sorgen sie besonders bei Regen und Nässe für Herausforderung und Spektakel zugleich. Nun schien gestern die Sonne und die Wiese blieb trocken, doch dadurch wurde die Strecke schneller, so war die Passage ein Highlight für Gross und Klein, und auch die Zuschauer.

Der Nachwuchs zeigt auf
Das Starterfeld war eng, doch einige Dauer(Podest)gäste fanden sich auch in Egg wieder ganz oben. So gewann Jana Glaus in der Kategorie U17 das dritte Rennen der Serie – und nahm den Saisonsieg mit nach Hause. Bei den U15 Knaben gewann Lewin Iten bereits zum vierten Mal, auch er durfte sich verdient über den Gesamtsieg freuen. Sehr knapp war die Entscheidung über den Gesamtsieg in der Kategorie U17 Knaben, welche der Drittplatzierte von Egg, Manuel Mörgeli, mit 5 Punkten Vorsprung gewann. Bei den Mädchen U15 trug Timea Reichmuth den Saisonsieg davon, die Siegerin von Egg in dieser Kategorie, Elena Frei, war nicht in allen Rennen angetreten.